Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6324 Grabmal des Titus Flavius Primanus, der Traiana Clementiana und des T Flavius Clemens

1 2

1 © Augsburg - Römisches Museum, Foto: Ortolf Harl

2 © Matijevic Kresimir, Trier

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6324
Objekt-Typ
Grabbau
Zugehörige Teile

6328 Reliefblock vom Grabmal des Titus Flavius Primanus

6327 Zwischengesims des Grabmals des Titus Flavius Primanus

6326 Inschriftblock vom Grabmal des Titus Flavius Primanus

6329 Bekrönung des Grabmals des Titus Flavius Primanus

Fundort

Fundort
Augsburg - Oberhausen (Augsburg [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1709 beim Bau des Hauses Nr. 202
Antiker Fundort / Provinz
Augusta Vindelicum, Raetia

Verwahrort

Verwahrort
Augsburg (Bayern, Deutschland)
Museum
Römisches Museum Augsburg
Verwahrumstände
Inventarnummer
6

Objekt

Erhaltung
Kanten bestoßen, Reliefs verwittert, Bekrönung fehlt
Maße
Breite: 096 (Schaft) Höhe: ca. 450 Tiefe: 065 (Schaft)
Material
Kalkstein
Ikonographie
Zusammengesetzt aus Stufensockel, Inschriftblock, Zwischengesims, Reliefblock und Pyramidenstumpfdach mit Giebeln.
Inschrift
siehe Nr. 6326
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Kommentar
Die Einzelteile des Grabmals werden unter den Nr. 6326, 6327, 6328, 6329 beschrieben. Sockel (Nr. 6325) nicht zugehörig.

Referenzen

Literatur
CIL 03, 05812; Vollmer, Inscriptiones Baivariae Romanae 123; Kellner, Römer in Bayern 1971, 126; CSIR Deutschland I,1 Nr. 29; Die Römer in Bayern 1995, 422 Abb. 118
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6324
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-11 16:45:46 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.