Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6326 Inschriftblock vom Grabmal des Titus Flavius Primanus

© Augsburg - Römisches Museum, Foto: Ortolf Harl 2004

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6326
Objekt-Typ
Grabpfeiler
Denkmal-Typ
Pfeilergrabmal
Teil von
6324 Grabmal des Titus Flavius Primanus, der Traiana Clementiana und des T Flavius Clemens

Fundort

Fundort
Augsburg - Oberhausen (Augsburg [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1709 beim Bau des Hauses Nr. 202
Antiker Fundort / Provinz
Augusta Vindelicum, Raetia

Verwahrort

Verwahrort
Augsburg (Bayern, Deutschland)
Museum
Römisches Museum Augsburg
Verwahrumstände
Inventarnummer
6

Objekt

Maße
Breite: 096 Höhe: 100 Tiefe: 065
Material
Kalkstein
Inschrift
D(is) M(anibus) / T(ito) Fl(avio) Primano patri et / Traian(iae) Clementinae / matri et / T(ito) Fl(avio) Clementi fratri / mil(iti) leg(ionis) III Italic(ae) / exacto co(n)s(ulari) / qui vixit annis XXIIII / T(itus) Fl(avius) Martialis sibi / et parentibus suis / vivos fecit
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles legionis, exactus consularis
Errichter
filius, frater

Datierung

Jahr
200 n. Chr. - 300 n. Chr.
Begründung
Angehöriger der 3. Ital. Legion. Rringschnalle

Referenzen

Literatur
CIL 03, 05812; Vollmer, Inscriptiones Baivariae Romanae 123; CSIR Deutschland I,1 Taf. 13; Die Römer in Bayern 1995, 422 Abb. 118
Online Literatur
EDCS-27100329; HD058543; TM 217075
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6326
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-05-11 16:57:01 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.