Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

859 Porträtstele der Sextilia

© Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2002

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Stele
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Brückl (Sankt Veit an der Glan [Bezirk], Kärnten, Österreich)
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Brückl (Sankt Veit an der Glan [Bezirk], Kärnten, Österreich)
Verwahrumstände
in der Kirche St. Magdalena, links im Chor aufgestellt
Information und Bilder zum Verwahrort
Brückl - Pfarrhof und Filialkirche St. Maria Magdalena (in Fresslitzen)

Objekt

Erhaltung
Gesicht bestoßen
Maße
Breite: 061 Höhe: 132
Material
Marmor
Ikonographie
Unter Bogen mit Volutenenden auf Säulen Brustbild einer Frau: Frisur mit Mittelscheitel, Tunica, Mantel, in der Rechten Granatapfel.
Inschrift
D(is) M(anibus) Sextiliae / Sextili(i filiae) vixit / an(nos) XXX m(enses) II d(ies) XI / Valent(inius) Ingenuus / con(iugi) pientissim(a)e / fecit
Errichter
coniux (masc.)

Datierung

Jahr
170 n. Chr. - 200 n. Chr.
Begründung
Norisch-pannonische Volute, Formel DM

Referenzen

Literatur
CIL 03, 04981; CSIR Virunum 135; Illpron 442
Online Literatur
HD057634; EDCS-14500285; TM 216258
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/859
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-03-03 10:56:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.