Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

7232 Dreigötterstein der Jupiter-Säule des Ianuconius Vinco

© Frankfurt - Archäologisches Museum, Foto: Ortolf Harl 2004

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
7232
Objekt-Typ
Säulenbasis
Denkmal-Typ
Jupiter-Säule
Teil von
7230 Jupitersäule des Ianuconius Vinco

Fundort

Fundort
Frankfurt am Main -Heddernheim (Hessen, Deutschland)
Fundumstände
1927 in einem Brunnen im Südteil des vicus
Antiker Fundort / Provinz
Nida, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Frankfurt am Main (Hessen, Deutschland)
Museum
Archäologisches Museum Frankfurt
Inventarnummer
7108

Objekt

Maße
Breite: 046 Höhe: 087 Tiefe: 046
Material
Sandstein
Ikonographie
Auf den Nebenseiten und der Rückseite mythische Figur in Bogennische: Links Minerva in Chiton, Mantel und Helm, in der Rechten Lanze, die Linke liegt auf dem Schild. Rechts Mercur mit Mantel, im linken Arm Geldbeutel, die Rechte auf dem Caduceus.
Auf der Rückseite nackter bärtiger Hercules mit Löwenfell und Keule.
Inschrift
I(ovi) o(ptimo) m(aximo) / et // Iunoni Regi/nae Ianuconius / Vinco etv=vet(eranus) / et Avita Apra / et Vinconia / Erepta / v(ota) s(ua) s(olverunt) l(ibentes) l(aeti) m(erito)
Varianten
EDH:
I(ovi) O(ptimo) M(aximo) / et // Iunoni Regi/nae Ianuconius / Vinco veteranus / et Avitia Apra / et Vinconia / Erepta / v(otum) s(olverunt) l(ibentes) l(aeti) m(erito)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
veteranus

Datierung

Jahr
150 n. Chr. - 250 n. Chr.

Referenzen

Literatur
AE 1929, 00113; Finke, BRGK 17, 1927 Nr. 353; Bauchhenß, BonnJb (Beih.) 41, 1981, 127 Nr. 155; Meier-Arendt, Röm. Steindenkmäler aus Frankfurt am Main, Auswahlkatalog 1983 Nr. 30; AE 2015, 01019
Online Literatur
HD024433; EDCS-11202063
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/7232
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-03-09 08:54:52 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.