Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

5990 Altar, geweiht von einem Kohorten-Präfekten

© Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2003

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
5990
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Esztergom (Komárom-Esztergom, Ungarn)
Fundumstände
1994 in der Burg unter einem mittelalterlichen Gebäude
Antiker Fundort / Provinz
Solva, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Esztergom (Komárom-Esztergom, Ungarn)
Museum
Esztergomi Vármúzeum (Burgmuseum)
Inventarnummer
98.3.1
Information und Bilder zum Verwahrort
Burgmuseum und Balassa Bálint Museum von Esztergom

Objekt

Erhaltung
oben abgebr.
Maße
Breite: 068,5 Höhe: erh 114,5 Tiefe: 060,5
Material
Kalkstein
Inschrift
---] / [---]idiu[s --- f(ilius)] / Quir(ina) Novatus / praef(ectus) elec(torum) exped(itorum) / ex Raet(ia) bello Dacic(o) / praef(ectus) coh(ortis) III Britt(onum) / eq(uitatae) / donis mil(itaribus) hasta pura / vexil(lo) corona mural(i) / ab imperatore don(atus) voto / susce(pto) in exped(itione) Germani(ca)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
praefectus cohortis

Datierung

Phase
Domitianisch
Jahr
89 n. Chr.
Begründung
nach Lörincz

Referenzen

Literatur
AE 1994, 01392; Kelemen - Lörincz, Acta Ant.Hung. 35, 1994, 133; Lörincz 2001 Nr. 280; Kovács, Tituli Romani in Hungaria reperti, Suppl. 2005 Nr. 113
Online Literatur
HD037940; EDCS-00380825; TM 196483
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/5990
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-07-10 06:59:36 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.