Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

5950 Konsolgesims

1 2 3

1 © Frauenberg Tempelmuseum / ASIST, Foto: Ortolf Harl 2002

2 3 © Schrettle Bernhard, Graz

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
5950
Objekt-Typ
Gesims
Denkmal-Typ
Heiligtum /Tempel
Kommentar
Seitliche Anschlussflächen geglättet, auf Oberseite mittig ein Hebeloch, zweites Hebeloch auf dem rechten Bruchstück mittig auf der seitlichen Anschlussfläche (!), auf der Unterseite in Längsrichtung verlaufende Risslinie;

Fundort

Fundort
Frauenberg (Leibnitz [Bezirk], Steiermark, Österreich)
Fundumstände
Ausgrabung des Landesmuseum Joanneum beim Spolienwall 1974

Verwahrort

Verwahrort
Frauenberg (Leibnitz [Bezirk], Steiermark, Österreich)
Museum
Tempelmuseum Frauenberg
Inventarnummer
FB 52
Information und Bilder zum Verwahrort
Tempelmuseum auf dem Frauenberg bei Leibnitz

Objekt

Erhaltung
Ornamente gut erhalten, in zwei Teile gebrochen, Rückseite bestoßen
Maße
Breite: erh 078,8 Höhe: 040,2 Tiefe: 096
Material
Sandstein
Ikonographie
Sima:Akanthus-Schilfblattkyma.
Konsolenrahmung: Eierstab.
Untere Ornamente: Scherenkymation, Zahnschnitt, Eierstab;

Datierung

Phase
Claudisch
Begründung
Rankengestaltung der dazugehörigen Friese

Referenzen

Literatur
E. Hudeczek, Solva zwischen Sulm und Mur, SchStKlSchr 15, 1974, 37;
Bernhard Schrettle, Der Tempelbezirk auf dem Frauenberg bei Leibnitz. Untersuchungen zu Architektur und Bauornamentik, AGST-NBL 2003, 30ff Abb. 60
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/5950
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Bernhard Schrettle

bernhard.schrettle@stud.uni-graz.at

Universität Graz

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.