Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

5532 Porträtstele des Aurelius Aurelianus

© CC-BY-SA 3.0, Foto: Ortolf Harl 2003

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
5532
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Ravna (Zajecar [okrug], Centralna Srbija, Serbien)
Antiker Fundort / Provinz
Timacum minus, Moesia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Ravna (Zajecar [okrug], Centralna Srbija, Serbien)
Museum
Ethnoarchäologischer Park in Ravna
Information und Bilder zum Verwahrort
Freilichtmuseum Ravna

Objekt

Erhaltung
Bruch durch die Inschrift
Maße
Breite: 069 Höhe: 191 Tiefe: 018
Material
Kalkstein
Ikonographie
Im Hauptbild Familie : unter profiliertem Bogen auf niedrigen Pfeilern Brustbilder von Ehepaar und drei Kindern. Links Frau mit Mittelscheitel, rechts bärtiger Mann, davor links Mädchen, in der Mitte und rechts Knabe. In den Zwickeln über dem Bogen Blattornament.
Auf dem Rahmen des Inschriftfeldes Efeuranken.
Im Sockelbild Krater mit Weinranken.
Inschrift
D(is) M(anibus) / Aur(elius) Aurelianus / mil(es) leg(ionis) IIII Fl(aviae) / vixit annis XXXV / Aur(elius) Bithus vet(eranus) / pater et Aelia / Aide mater filio / b(ene) m(erenti) et sibi se vi/vis posuerunt
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles legionis, veteranus
Errichter
parentes (et sibi)

Datierung

Jahr
150 n. Chr. - 250 n. Chr.

Referenzen

Literatur
AE 1995, 01314; IMS-03-02, 00028
Online Literatur
HD035705
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/5532
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-01-27 13:06:15 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.