Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

5412 Grabstele des Caius Cornelius Rufus

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

1 3 4 6 8 © Pozarevac - Narodni Muzej, Foto: Ortolf Harl 2003

2 5 7 9 10 11 © Pozarevac - Narodni Muzej, Foto: Ortolf Harl 2018 September

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Stele
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Kostolac (Branicevo [okrug], Centralna Srbija, Serbien)
Antiker Fundort / Provinz
Viminacium, Moesia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Pozarevac (Branicevo [okrug], Centralna Srbija, Serbien)
Museum
Narodni muzej Pozarevac
Verwahrumstände
im Garten vor dem Museum
Information und Bilder zum Verwahrort
Narodni muzej

Objekt

Erhaltung
Oberteil seitlich und oben abgebr., Rahmen der Inschr. tlw. abgeschlagen, bestoßen
Maße
Breite: 125 Höhe: 260 Tiefe: 034
Material
Marmor
Ikonographie
Im Hauptbild Ehepaar, mythische Figur (Hermes ?) oder Mythos (?) : links Quadermauer, über der Köpfe von Pferden sichtbar sind. In der Mitte stehendes Ehepaar beim Abschied: links Frau mit Haarknoten, gegürtetem Chiton und Mantel, rechts Offizier mit Muskelpanzer mit Pteryges und Streifenschurz, Offiziersbinde, Stiefeln, Mantel um den linken Arm, der von rechts stehender Figur ergriffen wird, von der nur die unbekleideten Beine erhalten sind. (Toynbee deutet die Szene als Begegnung Helena - Menelaos).
Im Zwischenfries nach rechts laufende Tiere (Raubtier, Pferd, Hund).
Schriftfeld zwischen Säulen mit Spiralkanneluren und Blattschuppen.
Im Sockelbild sella curulis mit Löwenfüßen, zwischen zwei Dienern, die ein Tuch darüber und ein Kissen darauf legen. Seitlich je ein bärtiger Togatus (Lictoren), links mit Doppelstab mit Bändern, rechts mit Rutenbündel (fasces) und Rolle (volumen).
Inschrift
D(is) M(anibus) / C(aius) Cornelius Rufus / dec(urio) augur mun(icipii) Ael(i) Vim(inaci) / vixit ann(os) LXX / Ulpia Rufina uxor et / C(aius) Corn(elius) Pacatus dec(urio) fl(amen) / mun(icipii) eiusdem et / Corneliae Rufina et / Bassa fil(iae) et hered(es) / b(ene) m(erenti) f(aciendum) c(uraverunt)
Funktion
decurio municipii, augur, flamen
Errichter
uxor, filius (?), filiae, heredes

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
200 n. Chr. - 230 n. Chr.
Begründung
auf dem Sockelbild Toga contabulata

Referenzen

Literatur
IMS-02, 00073; Mocsy, Pannonia and Upper Moesia 1974 Taf. 6 c; Toynbee, Latomus 26, 1977, 365; Schäfer, Imperii Insignia 1989, 361 Nr. 83; Bianchi in: La Pannonia e l Impero Romano 1994, 313 fig. 1; Spasic-Djuric, Viminacium 2002, Abb. 20
Online Literatur
HD035758; EDCS-11201579
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/5412
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-10 10:38:09 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.