Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

5085 Fragment der Grabstele der Tertulla (?)

1 2

1 © Budapest - Aquincumi Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2006

2 © Budapest - Aquincumi Múzeum

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
5085
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Budapest III (Ungarn)
Fundumstände
1913, Gasfabrik in Óbuda, östlich der Zivilstadt
Antiker Fundort / Provinz
Aquincum, Pannonia Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Budapest III (Ungarn)
Museum
Aquincumi Múzeum (Aquincum Museum)
Verwahrumstände
Säulenlapidarium Süd
Inventarnummer
63.10.18
Information und Bilder zum Verwahrort
Aquincum Museum

Objekt

Erhaltung
oben, links u. unten abgebr., stark verwittert
Maße
Breite: erh 060 Höhe: erh 071 Tiefe: 017
Material
Kalkstein
Ikonographie
profilierter Rahmen, auf der äußeren Rahmenleiste Efeuranke;
Inschrift
[D(is) M(anibus)] / [Aureliae] Tertu[l]/[lae] an(norum)] XXXIII / [- Au]r(elius) Avvo / [de]c(urio) alae I / [Thra]c(um) An(toninianae) / [con{iugi)] p(i)issimae / [viv]us f(ecit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
decurio alae
Errichter
coniux (?)
Buchstabenhöhe
4,4 - 5,0 - 4,7 cm

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
198 n. Chr. - 222 n. Chr.
Begründung
nach Lörincz

Referenzen

Literatur
Szilágyi, Bud. Rég. 1950, 460, Abb. 10; Fitz, Honorific Titles 189; Németh, Vezetö az Aquincumi Múzeum 1999, 59 Nr. 161; Lörincz 2001 Nr. 185; Németh, Tituli Aquincenses II 2010 Nr. 565
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/5085
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Margit Nemeth

h7412nem@ella.hu

Aquincumi Múzeum, Budapest

Epigraphik

Margit Nemeth

h7412nem@ella.hu

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.