Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

428 Porträtstele des Titus Flavius Germanus

© CC-BY-SA 3.0, Foto: Ortolf Harl 2011

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
428
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Neunkirchen (Neunkirchen, Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
1967, Alleeg. 83 (Fabriksgasse 24), in situ
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Neunkirchen (Neunkirchen, Niederösterreich, Österreich)
Museum
Heimatmuseum der Stadt Neunkirchen
Inventarnummer
7723
Information und Bilder zum Verwahrort
Städtisches Heimatmuseum Neunkirchen

Objekt

Erhaltung
bestoßen
Maße
Breite: 092 Höhe: 296 Tiefe: 023
Material
Sandstein
Ikonographie
Im Hauptbild Kind. Bogennische mit Brustbild eines Knaben: gesträhntes Haar, Paenula, Halstuch, in der Linken Vogel. Hinter dem Kind in Rechteckfelder gegliederte Rückenlehne eines Sessels, seitlich des Bogens Delphin (Ritzzeichnung).
Zwischenfries mit Ranke.
Inschrift
D(is) M(anibus) / T(itus) Fl(avius) T(iti) fil(ius) / Germanus / an(norum) V h(ic) s(itus) e(st) T(itus) Fl(avius) / Agricola et / Iul(ia) Dubitata / v(ivi) s(ibi) et fil(io) p(osuerunt)
Übersetzung
Den Totengöttern geweiht.
Hier liegt Titus Flavius Germanus, Sohn des Titus, gestorben im Alter von 5 Jahren.
Titus Flavius Agricola und Julia Dubitata errichteten dies zu Lebzeiten für sich und ihren Sohn.
Translated by: Bettina Marks und Bettina Schwarz, 6CIG-Klasse des BG und BRG Mödling, Leitung Mag. Eva Stiglbauer, Oktober 2007
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
parentes

Datierung

Jahr
100 n. Chr. - 130 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Stiglitz, PAR 18, 1968, 9; CSIR Österreich I,5 (Scarbantia) 14; J. Mander, Portraits of Children on Roman Funerary Monuments 2013, 287 Nr. 606
Online Literatur
HD072311; EDCS-26001254; TM 410472
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/428
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-09-10 13:07:10 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.