Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

4078 Grabaltar der Ennii

1 2 3 4

1 2 3 © Celje - Pokrajnski Muzej, Foto: Ortolf Harl 2013 Oktober

4 © Celje - Pokrajnski Muzej, Foto: Ortolf Harl 2019 Oktober

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
4078
Objekt-Typ
Grabaltar

Fundort

Fundort
Celje (Celje [Mestna Obcina], Slowenien)
Fundumstände
1991 als Spolie in der Stadtburg
Antiker Fundort / Provinz
Celeia, Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Celje (Celje [Mestna Obcina], Slowenien)
Museum
Pokrajinski Muzej Celje
Verwahrumstände
im Garten des Museums
Inventarnummer
L 312
Information und Bilder zum Verwahrort
Pokrajinski Muzej

Objekt

Erhaltung
links unten u. rechts oben abgebr., linke Seite abgearbeitet, stark verwittert
Maße
Breite: 079 Höhe: 110 Tiefe: 060
Material
Marmor
Ikonographie
Auf der rechten Nebenseite nackter geflügelter Knabe mit gesenkter Fackel (Trauergenius).
Inschrift
Q(uintus) E[nniu?]s Q(uinti) fil(ius) / C[-----] / viv(us) f(ecit) [sibi] et / Enn[iae] Q(uinti) lib(ertae) / Secu[n]dae / uxo[ri] optimae / piissimae an(norum) LX et / suis
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
coniux (sibi et)

Datierung

Jahr
100 n. Chr. - 200 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Kolsek, 2. Kolloquium zum provinzialröm. Kunstschaffen 1991, 140 Abb. 7; Kremer, Grabbauten Kat. II 335; Lovenjak, Arheol. vestnik 54, 2003, 341; J. Visocnik, The Roman Inscriptions from Celeia and its Ager 2017, 124 Nr. 101
Online Literatur
HD050957; EDCS-03300732; TM 215669
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/4078
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-05-15 12:47:39 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.