Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

2781 Grabstele des Antonius Filoquirius und der Vibia Serapia

© Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 1998

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
2781
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Nagytétény XXII (Budapest, Ungarn)
Fundumstände
1859 beim Bahnbau, sekundär in spätröm. Grab
Antiker Fundort / Provinz
Campona, Pannonia Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Nagytétény XXII (Budapest, Ungarn)
Museum
Kastélymúzeum Nagytétény
Inventarnummer
4.1859.1
Information und Bilder zum Verwahrort
Nagytétény Kastelymúzeum

Objekt

Erhaltung
Giebelkanten verbr.
Maße
Breite: 048 Höhe: erh 110,5 Tiefe: 024
Material
Kalkstein
Ikonographie
Im Giebel Rosette zwischen zwei eingeritzten Kreisen. Schriftfeld in profiliertem Rahmen, oben Doppelbogen.
Inschrift
D(is) M(anibus) / Ant(onius) Filo/quirius / Aug(ustalis) col(oniae) / Aqu(incensium) Vib(iae) / Serapi(a)e
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
Augustalis coloniae
Errichter
coniux

Datierung

Jahr
194 n. Chr. - 250 n. Chr.
Begründung
Aquincum als colonia genannt

Referenzen

Literatur
CIL 03, 03402; Desjardins - Rómer, Monuments épigraphiques du Musée National Hongrois 1873 Nr. 190; Fröhlich 1892 Nr. 47: Mráv, Tituli Aquincenses II 2010 Nr. 1008
Online Literatur
EDCS-28600294; HD071722; TM 404248
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2781
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-05-17 07:09:56 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.