Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

2271 Fragment einer Grabstele

1 2

1 © Eisenstadt - Burgenländisches Landesmuseum, Foto: Ortolf Harl 2016 Jänner

2 © Eisenstadt - Burgenländisches Landesmuseum, Foto: Ortolf Harl 2003

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
2271
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Purbach am Neusiedlersee (Eisenstadt-Umgebung, Burgenland, Österreich)
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Eisenstadt (Burgenland, Österreich)
Museum
Landesmuseum Burgenland
Verwahrumstände
Inventarnummer
SW 5264
Information und Bilder zum Verwahrort
Burgenländisches Landesmuseum

Objekt

Erhaltung
unten und rechts abgebr., bestoßen
Maße
Breite: 055 Höhe: erh 053 Tiefe: 016
Material
Kalkstein
Ikonographie
Gerahmter Giebel;
Inschrift
D(is) M(anibus) / Folnia Cyphai ? (oder Glypha ?) [ ?] / [---
Varianten
CIL: D(is) M(anibus) / Fonia[ia ?] / Cyphai[?] / [---
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Kommentar
Der erste Buchstabe der 2. Zeile ist nicht sicher lesbar (C oder G), ein L danach ist nicht erkennbar. Da die rechte Rahmenleiste fehlt, obwohl der Giebel ganz erhalten ist, ging das Schriftfeld eventuell nach rechts weiter ?

Referenzen

Literatur
CIL 03, 10953; Barb, Burgenländ. Forschungen 2, 237; Diebold, Die römerzeitlichen Steindenkmäler des Eisenstädter Landesmuseums, Diss. Wien 1993 Kat. S.141
Online Literatur
EDCS-29900808; HD073551; TM 408641
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2271
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-09-03 08:19:43 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.