Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

20466 Weihung für die Matronae Aufanae

© Corpus Inscriptionum Latinarum - CIL, Foto: Kresimir Matijevic

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
20466
Objekt-Typ
Votivrelief

Fundort

Fundort
Bonn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Antiker Fundort / Provinz
Bonna, Germania Inferior

Objekt

Erhaltung
oben abgebr.
Material
Kalkstein
Ikonographie
Mythische Figuren, Musikinstrument. In einer Nische zwischen Pilastern mit Weinranken Podium mit Votivinschrift. Darauf drei thronende Matronen mit Fruchtschalen, flankiert von Victorien auf Globen. Sockelbild mit Opferszene mit Togatus, Flötenspieler und zwei Dienern;. Auf den Nebenseiten links oben stehende Frau (Dienerin) mit Fruchtschale, unten Mann (Diener), der ein Schwein trägt. Rechts oben stehender Mann in halblangem Gewand, unten Mann mit nacktem Oberkörper an einem über dem Feuer hängenden Kessel.
Inschrift
Aufanis / C(aius) Candidinius Verus / dec(urio) c(oloniae) C(laudiae) A(rae) A(grippinensium) pro se et suis / v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
decurio coloniae

Referenzen

Literatur
AE 1931, 00018; Nesselhauf, BRGK 27, 1937 Nr. 163; P. Herz, in: Romanisation und Resistenz (Akten des VII. Onternat. Colloquiums über Probleme des provinzialröm. Kunstschaffens 2001. Köln 2003) 139 ff.
Online Literatur
HD025284
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20466
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-01-16 19:58:50 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.