Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

1896 Grabstele des Liccaius

© CC-BY-SA 3.0, Foto: Ortolf Harl 2002

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
1896
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Klosterneuburg (Wien-Umgebung, Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
Stift, Kuchlhof, röm. Zisterne
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Klosterneuburg (Wien-Umgebung, Niederösterreich, Österreich)
Museum
Stiftsmuseum Klosterneuburg
Verwahrumstände
Lapidarium
Information und Bilder zum Verwahrort
Stift Klosterneuburg

Objekt

Erhaltung
senkrecht gebrochen, unten abgeschlagen
Maße
Breite: 067 Höhe: 127 Tiefe: 024
Material
Sandstein
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel, darin Adler mit ausgebreiteten Flügeln, auf den Schrägen Delphine.
Im Zwischenfries Blütenranke.
Schriftfeld zwischen Säulen.
Inschrift
D(is) M(anibus) / Liccai Li/cin[ii) (filii)] eq(uitis) / coh(ortis) [I] Ael(iae) / sag(ittariae) stip(endiorum) / XIV [a]n(norum) XXX / Nig[r]inus / her(es) [fac{iendum) cu/[ravit]
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
eques cohortis
Errichter
heres

Datierung

Phase
Hadrianisch
Jahr
130 n. Chr. - 200 n. Chr.

Referenzen

Literatur
AE 1992, 01441; Ubl 1991 Nr. XIV; Lõrincz 2001 Nr. 416; Specht, Festschrift E. Weber 2005, 411
Online Literatur
HD053807; EDCS-04900884
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/1896
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-02-17 16:20:25 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.