Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

1305 Grabaltar des Lucius Gautius Finitus

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

1 4 5 6 7 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2009

2 8 9 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2019 Mai

3 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2001

10 © Ubi Erat Lupa, Foto: Paul Victor Bayer 2019 Juni

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
1305
Objekt-Typ
Grabaltar

Fundort

Fundort
Seggauberg (Leibnitz [Bezirk], Steiermark, Österreich)
Fundumstände
im abgebrochenen Bergfried des Schlosses verbaut
Antiker Fundort / Provinz
Flavia Solva, Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Seggauberg (Leibnitz [Bezirk], Steiermark, Österreich)
Museum
Schloss Seggau
Verwahrumstände
im mittleren Durchgang zum Arkadengang
Information und Bilder zum Verwahrort
Schloss Seggau

Objekt

Erhaltung
Relief der linken Seite fast völlig verwittert
Maße
Breite: 084 Höhe: 112 Tiefe: 054
Material
Marmor
Ikonographie
Auf der linken Nebenseite Dienerin (?): auf Podest Mädchen mit Spiegel in der Rechten, in der Linken Kästchen (?) oder: Mänade mit Tympanon in der Rechten, die Linke rafft den Mantel (?).
Auf der rechten Nebenseite mythische Figur: auf flachem Podest laufender nackter Satyr mit wehendem Mantel, im rechten Arm Thyrsosstab, in der Linken Pedum.
Inschrift
L(ucius) Gautius / Finitus aed(ilis) / Sol(vae) v(ivus fecit) sib(i) et / Firmidiae / Mussae uxor(i) / optim(ae) an(norum) L / et Finitae fil(iae) an(norum) V
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
aedilis
Errichter
coniux (masc.), pater (sibi et)

Datierung

Jahr
100 n. Chr. - 150 n. Chr.

Referenzen

Literatur
CIL 03, 05344; Schober, Grabst. Nr. 314; Diez, Flavia Solva Nr. 67, 68, 94; Weber, Inschr. Nr. 185; Hainzmann - Pochmarski Nr. 31 A - C; Pochmarski-Nagele Nr. 68; Illpron 01401; Wedenig, Epigraph. Quellen zur städt. Administration in Noricum 1997, 212 Nr. S 11; Kremer, Grabbauten Kat. II 327; Pochmarski, Akten z. 2. österreich. Römersteintreffen 2006, 173 f.; CSIR Flavia Solva (Grabstelen und Grabaltäre) 2016 Nr. 80
Online Literatur
HD037260; EDCS-14500656; TM 214988
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/1305
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-07-11 17:12:31 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.