Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

100 Porträtstele des Caius Cassius Marinus

1 2 3 4 5 6

1 2 4 5 6 © Landessammlungen NÖ, Archäologischer Park Carnuntum, Foto: Ortolf Harl 2021 Februar

3 © Landessammlungen NÖ, Archäologischer Park Carnuntum, Foto: Ortolf Harl 2002

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Stele
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Petronell-Carnuntum (Bruck an der Leitha [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
1897 Burgfeld, Gräberstraße
Antiker Fundort / Provinz
Carnuntum, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Bad Deutsch Altenburg (Bruck an der Leitha [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Museum
Archäologisches Museum Carnuntinum
Verwahrumstände
Inventarnummer
109
Information und Bilder zum Verwahrort
Museum Carnuntinum

Objekt

Erhaltung
oben verbr., unten horizontaler Bruch, abgerieben
Maße
Breite: 094 Höhe: 194 Tiefe: 018
Material
Kalkstein
Ikonographie
Giebel mit Gorgoneion zwischen Blättern, auf den Giebelschrägen Reste von liegenden Löwen. Im Hauptbild zwischen Säulen Lorbeerkranz mit Clipeus und Tänien, darin Büste eines Kindes (Knabe), seitlich Delphine mit Fisch im Maul und Rosetten.
Inschrift
C(aio) Cassio Mari/no Vel(ina) Aquil(eia) / filio ann(orum) VIII et Cassiae Proculae / Vel(ina) Aquil(eia) sorori / ann(orum) XVI / C(aius) Cassius Aelia/nus |(centurio) leg(ionis) [X]V Apol(linaris) fec(it)
Funktion
centurio legionis
Errichter
pater
Kommentar
siehe auch Nr. 8920

Datierung

Jahr
90 n. Chr. - 118 n. Chr.
Begründung
Leg. XV Apol., Kranzdarstellung

Referenzen

Literatur
CIL 03, 14358 / 15; AE 1900, 00216; Schober, Grabst. Nr. 118; Fitz, Verwaltung Pannoniens 1, 1993, 321 Nr. 210, 1; CSIR Carnuntum 340; Mosser 2003 Nr. 114; Genser, Röm. Steindenkmäler aus Carnuntum I 2005, 41; J. Mander, Portraits of Children on Roman Funerary Monuments 2013, 283 Nr. 590; J. Beszédes, Römische Grabsteine aus Carnuntum und seinem Stadtgebiet, Studia ad Archaeologiam Pazmaniensia, Budapest 2020, 250 Nr. 141
Online Literatur
HD028516; EDCS-30100751; TM 196129
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/100
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2021-05-06 15:30:07 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.