Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

9652 Grabaltar der Calidia Faustina

© Wien - Kunsthistorisches Museum, Foto: Ortolf Harl 2019 Nov.

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Grabaltar
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Roma (Lazio, Italia)
Fundumstände
vor 1810 via Appia, vigna Moroni
Antiker Fundort / Provinz
Roma, Latium et Campania (Regio I)

Verwahrort

Verwahrort
Wien (Wien [Bundesland], Österreich)
Museum
Wien - Kunsthistorisches Museum
Verwahrumstände
Antikensammlung, Depot
Inventarnummer
III 41

Objekt

Erhaltung
unten abgebr.
Maße
Breite: 016 Höhe: erh 025,5 Tiefe: 012
Material
Marmor
Ikonographie
Volutenpolster (pulvinus) mit Rosetten. Auf der linken Nebenseite Kanne, auf der rechten Schale (patera).
Inschrift
D(is) M(anibus) / Calidiae / Faustinae / vixit annis XX / Iulia / Fortunata / filiae / pientissimae et / Ti(berius) Claudius / Onesimus / coniugi / fecerunt
Errichter
mater, coniux

Datierung

Jahr
50 n. Chr. - 150 n. Chr.

Referenzen

Literatur
CIL 06, 14069; Noll, Inschr. 1986 Nr. 133, AE 1997, 00177; F. Kränzl - E. Weber, Die römerzeitlichen Inschriften aus Rom und Italien in Österreich, Wien 1997, 67 Nr. 82
Online Literatur
EDR144183; EDCS-15500495; TM 578115
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/9652
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-10-16 18:42:35 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.