Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

9639 Grabaltar des Tiberius Claudius Astylus

© Wien - Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
9639
Objekt-Typ
Grabaltar

Fundort

Fundort
Aquileia (Udine [Provincia], Friuli - Venezia Giulia, Italien)
Fundumstände
vor 1923 in der Smlg. Este-Catajo
Antiker Fundort / Provinz
Aquileia, Venetia et Histria (Regio X)

Verwahrort

Verwahrort
Wien I (Wien [Bundesland], Österreich)
Museum
Kunsthistorisches Museum
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
III 1116

Objekt

Erhaltung
horizontaler Bruch, Kanten bestoßen
Maße
Breite: 077 Höhe: 105 Tiefe: 048
Material
Kalkstein
Ikonographie
Schriftfeld mit profiliertem Rahmen, auf der linken Nebenseite Frau in Tunica und Mantel, auf der rechten Mann mit geschulterter Hacke;
Inschrift
Ti(berius) Claudius / Ti(beri) Claudi / Epaphroditian(i) / vet(erani) leg(ionis) VII Cl(audiae) P(iae) F(idelis) / fil(ius) Astylus / dolabrar(ius) col(legii) fab(rum) / vivos(!) fecit sibi et / Iuliae Dionysiadi / coniugi / bene de se mer(enti)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus legionis, dolabrarius collegii fabrum
Errichter
coniux (sibi et)

Datierung

Jahr
1 n. Chr. - 100 n. Chr.

Referenzen

Literatur
CIL 05, 00908; Noll, Inschr. 1986 Nr. 201; InscrAqu-02, 02747; Noll, Antichità Altoadriatiche XXIII 1983, 247 Nr. 3 Fig. 2
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/9639
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.