Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

9592 Grabstein des Titus Heiuleius Hilarus

© Wien - Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
9592
Objekt-Typ
Stele
Denkmal-Typ
Grabbezirk

Fundort

Fundort
Monsélice (Padova [Provincia], Veneto, Italien)
Fundumstände
vor 1923 in der Smlg. Este-Catajo
Antiker Fundort / Provinz
Venetia et Histria (Regio X)

Verwahrort

Verwahrort
Wien I (Wien [Bundesland], Österreich)
Museum
Kunsthistorisches Museum
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
III 1144

Objekt

Erhaltung
verwittert
Maße
Breite: 041 Höhe: 109 Tiefe: 012
Material
Kalkstein
Inschrift
T(itus) Heiuleius / T(iti) l(ibertus) Hilarus / sibi et / Pompeiae / Cn(aei) l(ibertae) Surae / in fr(onte) p(edes) XIII / retro p(edes) XV
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Datierung

Jahr
100 n. Chr. - 200 n. Chr.
Begründung
nach Noll

Referenzen

Literatur
CIL 05, 02640; Noll, Inschr. 1986 Nr. 230
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/9592
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.