Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

9327 Sockel für Felsgeburt des Mithras

© Ptuj - Pokrajnski Muzej, Foto: Ortolf Harl 2012

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Votivaltar
Inschrift-Typ
Votiv / Kultinschrift
Denkmal-Typ
Heiligtum / Tempel

Fundort

Fundort
Spodnja Hajdina (Ptuj, Slowenien)
Fundumstände
1898/99 im 1. Mithräum, Parz. 107
Antiker Fundort / Provinz
Poetovio, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Spodnja Hajdina (Ptuj, Slowenien)
Museum
Pokrajinski muzej Ptuj - Ormoz
Verwahrumstände
im 1. Mithräum
Information und Bilder zum Verwahrort
Pokrajinski muzej Ptuj - Ormoz und Stadtturm (Povoden-Museum)

Objekt

Erhaltung
die gesondert eingesetzte Mithrasfigur fehlt
Maße
Breite: 037 Höhe: erh 062,5 Tiefe: 027
Material
Marmor
Ikonographie
Mythos : auf dem Altar rundplastische Darstellung der Felsgeburt (petra genetrix) des Mithras (nur Fels erhalten, darin oben Dübelloch). Auf dem Altarschaft links Büste des Sol mit Strahlenkranz und Peitsche, rechts Büste der Luna mit Mondsichel auf dem Scheitel. Schriftfeld mit profiliertem Rahmen.
Inschrift
Petrae / Genetrici / Felix / Prudentis Antoni/ Rufi p(ublici) p(ortorii) vil(ici) vic(arius) / ex viso (!)
Funktion
vicarius vilici publici portorii

Datierung

Phase
Antoninisch
Begründung
nach Fitz

Referenzen

Literatur
CIL 03, 14354 / 30; AE 1899, 00075; Abramic, Poetovio 1925, 164 Nr. 227; Hoffiller - Saria Nr. 294; Vermaseren 1490; Fitz, Verwaltung Pannoniens 2, 1993, 718 Nr. 395, 4
Online Literatur
HD013628; EDCS-30100706
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/9327
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-12-08 20:35:27 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.