Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

91 Grabstele der Augustiania Cassia Marcia

1 2 3 4 5

1 3 4 © Landessammlungen NÖ, Archäologischer Park Carnuntum, Foto: Ortolf Harl 2017 September

2 © Landessammlungen NÖ, Archäologischer Park Carnuntum, Foto: Ortolf Harl

5 © Landessammlungen NÖ, Archäologischer Park Carnuntum, Foto: Ortolf Harl 2002

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Stele
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Bad Deutsch Altenburg (Bruck an der Leitha [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
Legionslager 1908
Antiker Fundort / Provinz
Carnuntum, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Hainburg (Bruck an der Leitha [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Museum
Bad Deutsch Altenburg - Archäologisches Museum Carnuntinum
Verwahrumstände
Archäolog. Zentraldepot
Inventarnummer
CAR-S-725

Objekt

Erhaltung
Sprung, abgerieben
Maße
Breite: 101 Höhe: 177 Tiefe: 018
Material
Kalkstein
Ikonographie
Familie: in Rechteckfeld Schiff mit Namensaufschrift, eingerolltem Heck und drei Rudern auf stilisierten Wellen. Über der Bordwand Brustbilder. Links Kind (Knabe), in der Mitte Frau, rechts bärtiger Mann.
Inschrift
Felix Itala // D(is) M(anibus) // Augustaniae Cassiae Marciae / coniugi incomparabili quae / vixit annos XXXIIII mens(es) XI dies / XIII quaequae dum explesset fa/ti sui laborem meliora sibi spe/rans vitam functa est et / M(arco) Ant(onio) Augustanio Phileto filio / innocentiss(imo) q(ui) v(ixit) ann(os) III mens(es) VIII / dies X cui dii nefandi parvulo contra / vot(um) genitor(um) vita privaverunt / M(arcus) Ant(onius) Basilides frum(entarius) leg(ionis) X Gem(inae) / coniugi et filio pientissimis / Simplici Urani vobi/s terra(m) leve(m)
Funktion
frumentarius legionis
Errichter
coniux, pater
Kommentar
Versinschrift

Datierung

Jahr
200 n. Chr. - 300 n. Chr.
Begründung
Leg. X gemina, Formel "Dis Manibus"

Referenzen

Literatur
Schober, Grabst. Nr. 100 Abb. 43; Vorbeck, Militärinschr. 12; CSIR Carnuntum 331; Vindobona 1977, 197 Nr. S 89; AE 1990, 0797; Roma sul Danubio, Udine 2002, 225 Kat. Nr. IIIp.17; J. Mander, Portraits of Children on Roman Funerary Monuments 2013, 283 Nr. 591; J. Beszédes, Römische Grabsteine aus Carnuntum und seinem Stadtgebiet, Studia ad Archaeologiam Pazmaniensia, Budapest 2020, 212 Nr. 31
Online Literatur
HD024795; EDCS-05200558; TM 196068
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/91
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2021-05-06 08:01:55 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.