Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

9029 Altar für Dea Coryphea (Caelestis)

© Ljubljana - Narodni Muzej, Foto: Ortolf Harl 2005

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
9029
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Velike Malence (ursprüngl. Standort Neviodunum - Drnovo) (Brezice [Obcina], Slowenien)
Fundumstände
1929 bei Grabungen auf dem Gradisce, in der spätröm. Festung verbaut
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Ljubljana (Ljubljana [Mestna obcina], Slowenien)
Museum
Narodni Muzej Slovenije Ljubljana
Verwahrumstände
im Lapidarium neben dem Museum
Inventarnummer
L 156

Objekt

Erhaltung
Kanten abgeschlagen
Maße
Breite: 047 Höhe: 091 Tiefe: 026
Material
Kalkstein
Ikonographie
Oberhalb der Inschrift tordierter Rundstab.
Inschrift
Deae Corypheae / sive Caelesti Aug(ustae) / M(arcus) Aur(elius) Alexande[r ] / b(ene)f(iciarius) co(n)s(ularis) leg(ionis) X gem(inae) / v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito) / Lupo et Maximo co(n)s(ulibus)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
beneficiarius consularis

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
232 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierung

Referenzen

Literatur
AE 1934, 00079; Hoffiller - Saria Nr. 240; Der römische Weihebezirk von Osterburken 1 (Stuttgart 1990) 293 Nr. 359; Sasel Kos, The Roman Inscriptions in the National Museum of Slovenia 1997 Nr. 121; Lovenjak, Situla 39, 1999 Nr. 1; Lovenjak, Inscriptiones Latinae Sloveniae 1, 1998, Nr. 1
Online Literatur
EDCS-11301641; HD026782; TM 196085
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/9029
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-10-27 17:53:45 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.