Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

9004 Weihung für Hercules und Genius Noricorum

© Photoarchiv Paul Leber, Institut für Geschichte der Universität Klagenfurt, Foto: Paul Leber

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
9004
Objekt-Typ
Votivinschrift

Fundort

Fundort
Ossiach (Feldkirchen [Bezirk], Kärnten, Österreich)
Fundumstände
1954 bei Abbruch des Stadlgebäudes des Stiftes
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Ossiach (Feldkirchen [Bezirk], Kärnten, Österreich)
Verwahrumstände
an der Südseite des Wirtschaftsgebäudes des Gestüts eingemauert

Objekt

Erhaltung
rundum abgebr.
Maße
Breite: erh 023 Höhe: erh 033 Tiefe: 024
Material
Kalkstein
Inschrift
[Invicto Herc]/uli [et Genio] / Nori[corum] / sa[crum] / [---?
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Datierung

Jahr
1 n. Chr. - 100 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Leber, PAR 5, 1955, 34; Leber, Carinthia 1957, 175; AE 1958, 00022; Leber 1972, 103 Nr. 189; Illpron 336; P. de Bernardo Stempel - M. Hainzmann, Fontes Epigraphici Religionum Celticarum Antiquarum I (Noricum), 2, 2020, 847
Online Literatur
HD019645; EDCS-14400128
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/9004
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-03-31 15:08:59 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.