Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

8689 Grabinschrift der Pompeia Gemella

1 2

1 © Avenches - Musée Romain, Foto: Ortolf Harl 2005

2 © A. Kakoschke, Osnabrück

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
8689
Objekt-Typ
Titulus

Fundort

Fundort
Avenches (Broye-Vully [Bezirk], Vaud (Waadt), Schweiz)
Fundumstände
1886
Antiker Fundort / Provinz
Aventicum, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Avenches (Broye-Vully [Bezirk], Vaud (Waadt), Schweiz)
Museum
Musée Romain Avenches
Verwahrumstände
Inventarnummer
1886 / 2020

Objekt

Erhaltung
zerbrochen, größere Fehlstellen
Maße
Breite: 048 Höhe: 028
Material
Marmor
Inschrift
[D(is)] M(anibus) / Pomp(eiae) Gemell(ae) / Pomp(eia) Dicea l(iberta) / et Primu[l]ia s(erva) / educat(ricis) [A]ug(usti) n(ostri)
Übersetzung
Den Totengöttern ! Für Pompeia Gemella, die Erzieherin unseres Kaisers (Titus), (haben) die Freigelassene Pompeia Dicea und die Sklavin Primula (das Grabmal errichten lassen)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
educatrix
Errichter
liberta und serva

Datierung

Phase
Flavisch

Referenzen

Literatur
CIL 13, 05138; Walser, Römische Inschriften in der Schweiz 1979-80 I Nr. 97; Frei-Stolba, Bielman, Les inscriptions (Musée Romain d Avenches. Documents 1, 1996) Nr. 3; Oelschig, Kaleidoskop der Epigraphik. Documents du Musée Romain d`Avenches 16, 2009
Online Literatur
EDCS-10800540
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/8689
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-02-14 17:23:29 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.