Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

8564 Felsgeburt des Mithras

© Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Foto: Ortolf Harl 2005

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Pfeiler
Denkmal-Typ
Heiligtum / Tempel

Fundort

Fundort
Güglingen (Heilbronn [Stadtkreis], Baden-Württemberg, Deutschland)
Fundumstände
2000 Steinacker (Mithräum II)
Antiker Fundort / Provinz
Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Güglingen (Leihgabe des Zentralarchivs Rastatt) (Heilbronn [Stadtkreis], Baden-Württemberg, Deutschland)
Museum
Güglingen - Römermuseum
Verwahrumstände
Inventarnummer
2000-52-896

Objekt

Maße
Breite: 032 Höhe: 112 Tiefe: 062
Material
Sandstein
Ikonographie
Mythos : Oberseite des Blockes nach vorn zu abgestuft. Auf der vorderen Schmalseite im oberen Drittel nackter Oberkörper eines Jünglings mit erhobenen Armen, in der Rechten Messer (Felsgeburt des Mithras). Der Pfeiler trug zusammen mit Nr. 8565 das Kultbild des Mithräums (Nr. 8553).
Kommentar
zugehörig: Nr. 8565 u. 8553

Referenzen

Literatur
E. de Gennaro, Führer durch das Römermuseum Güglingen 2010, 238
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/8564
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-29 18:50:36 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.