Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

84 Grabstele des Lucius Marcius

Nr
84
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Bad Deutsch Altenburg (Bruck an der Leitha [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
vor 1844
Antiker Fundort / Provinz
Carnuntum, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Wien I (Wien [Bundesland], Österreich)
Museum
Kunsthistorisches Museum
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
III 60

Objekt

Erhaltung
rechts oben besch., Relief abgerieben
Maße
Breite: 073 Höhe: 212 Tiefe: 016
Material
Sandstein
Ikonographie
Im Giebel Rosette zwischen Blättern. Sockelbild mit Reiter.
Inschrift
L(ucius) Marcius Sex(ti) f(ilius) Scapt(ia) mil(es) leg(ionis) XV Apol(linaris) ann(orum) XXXIIX stip(endiorum) XVII h(ic) s(itus) e(st) frater p(osuit)
Übersetzung
Lucius Marcius, der Sohn des Sextus, aus der Tribus Scaptia, Soldat der 15. Legion Apollinaris, 38 Jahre alt, mit 17 Dienstjahren, liegt hier begraben. Der Bruder hat den Grabstein gesetzt.
Übersetzung: Lateingruppe BRG 14, Wien, Juni 2002
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles legionis
Errichter
frater

Datierung

Phase
Claudisch
Jahr
40 n. Chr. - 57 n. Chr.
Begründung
Leg. XV Apoll., Soldat ohne Cognomen mit 17 Stip.

Referenzen

Literatur
CIL 03, 04477; Schober, Grabst. Nr. 53; Vorbeck, Militärinschr. 197; CSIR Carnuntum 324; Noll, Inschr. 1986 Nr. 361; Mosser 2003 Nr. 84
Online Literatur
EDCS-26600117; HD073369; TM 407821
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/84
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-06-20 16:59:14 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.