Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

8384 Grabmal des Caius Valerius Valens Camunnus

Nr
8384
Objekt-Typ
Grabpfeiler

Fundort

Fundort
Korinthos (Korinthos [Nomos], Griechenland)
Antiker Fundort / Provinz
Korinthos, Achaea

Verwahrort

Verwahrort
Korinthos (Korinthos [Nomos], Griechenland)
Museum
Archaeological Museum of Ancient Corinth
Verwahrumstände

Objekt

Material
Marmor
Ikonographie
Steiles Giebeldach mit zylindrischem First und Ansätzen von Eckakroteren (?), im Giebelfeld eckiger Schild. Eingetiefte Bildnische zwischen glatten Pilastern. Stehende Ganzfigur eines bartlosen Soldaten mit kurzen Locken, bekleidet mit Halstuch, Paenula, kurzer Tunica, in der Rechten Stock, in der Linken zusammengeklapptes Polyptychon (?). Waffen: Gürtel mit Streifenschurz, an der rechten Hüfte Schwert (gladius), an der linken Dolch.
Inschrift
C(aius) Valerius C(ai) f(ilius) Quir(ina) Valens Cam(unnus) / mil(es) leg(ionis) VIII Aug(ustae) |(centuria) Senuci(onis) vix(it) a[n(nos)] / XXXV mil(itavit) an(nos) XIIII her(es) ex testamento
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles legionis
Errichter
heres

Datierung

Jahr
45 n. Chr. - 70 n. Chr.

Referenzen

Literatur
AE 1978, 00777; Sasel Kos, Journal of Roman Studies 68, 1978, 22; ILGR 00103; R. Cubaynes, Les Hommes de la VIIIe légion Auguste 2018, 271 nr. 47
Online Literatur
HD004306; EDCS-09200528
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/8384
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-17 16:03:04 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.