Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

827 Sarkophagreliefs mit mythologischen Szenen

© Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2006 - Nachbearbeitung April 2020

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
827
Objekt-Typ
Sarkophag

Fundort

Fundort
Pécs (Baranya, Ungarn)
Fundumstände
Aranyhegy,1773
Antiker Fundort / Provinz
Sopianae, Pannonia Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Budapest VIII (Ungarn)
Museum
Magyar Nemzeti Múzeum
Verwahrumstände
Lapidarium
Inventarnummer
62.84.1-2, 62.85.1-2
Information und Bilder zum Verwahrort
Magyar Nemzeti Múzeum <Nationalmuseum>

Objekt

Erhaltung
nur die 2 Seitenfelder der Inschriftseite u. beide Schmalseiten des Sarkophagkastens erh. Reste roter Farbe
Maße
Höhe: 072 Tiefe: 017 - 020
Material
Marmor
Ikonographie
Mythos: in den Feldern seitlich des Schriftfeldes links Ganymed mit Hirtenstab, Mantel und Stiefeln, vom Adler entführt. Rechts Leda neben einem Altar, auf dem der Schwan steht. Ihre Linke umfaßt den Hals des Vogels.
Auf der linken Schmalseite Flucht Iphigenies: rechts Schiff, darauf Orest, der Iphigenie mit beiden Händen den Landungsstegg hinaufzieht. Links der Artemistempel von Tauris mit geöffnetem Tor, davor die Leiche des Thoas in orientalischer Tracht. Vorn Pylades mit Schwert in der Rechten, Schwertscheide in der Linken.
Auf der rechten Schmalseite in der Mitte Perseus mit phrygischer Mütze und wehendem Mantel. Seine Linke packt das Haar der knienden Medusa, in der Rechten Schwert. Links Athena (Minerva) mit Peplos und Helm, hält einen Rundschild vor sich.

Datierung

Phase
Antoninisch-Severisch
Jahr
150 n. Chr. - 200 n. Chr.

Referenzen

Literatur
ASR III 3,331; G. Koch - H. Sichtermann, Röm. Sarkophage 1982, 327; CSIR Sopianae 101; Nagy, Bud. Rég. 1971, 130 Abb. 45 - 48; Erdélyi 1974 Nr. 75; Nagy M., Lapidárium 2007, 66 ff. Nr. 61 - 64
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/827
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-01 15:18:33 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.