Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

8265 Fragment eines Altars

© Bratislava - Slovenské Narodné Múzeum, Foto: Ortolf Harl Mai 2018

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
8265
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Bina (Nove Zamky, Nitriansky, Slowakei)
Fundumstände
in den Fundamenten des mittelalterlichen Klosters
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Bratislava I (Hrad) (Bratislavsky, Slowakei)
Museum
Archeologické múzeum (Nationalmuseum Bratislava)
Inventarnummer
AP 34 253

Objekt

Erhaltung
oben abgebrochen, Inschrift unvollständig
Maße
Breite: 060 Höhe: erh 052 Tiefe: 042
Material
Kalkstein
Inschrift
---] / v(otum) s(olvit)] l(ibens) l(aetus) [m(erito) Imp(eratore)] / Antonin(o) Au[gu(sto) II] / et T(ito) [[[Fl(avio) Novio Ru]]]/[[[fo]]] co(n)s(ulibus)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
219 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierung

Referenzen

Literatur
Holcík 1981, 424-427; Hosek 1984, 91 Nr. 41; Zák 2003, 83, Nr. 1
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/8265
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Vladimír Turcan

vladimir.turcan@ubi-erat-lupa.org

Slovenské národné múzeum, Bratislava

Letzte Änderung
2018-05-28 16:51:20 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.