Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

7543 Altarfragment

© Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Foto: Ortolf Harl 2021 Okt.

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Kleindeinbach (Schwäbisch Gmünd, Ostalbkreis, Baden-Württemberg, Deutschland)
Fundumstände
1895 bei der rätischen Mauer im Rotenbachtal
Antiker Fundort / Provinz
Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Aalen (Ostalbkreis, Baden-Württemberg, Deutschland)
Museum
Aalen - Limesmuseum
Verwahrumstände
Inventarnummer
1895-0004-0001-0001

Objekt

Erhaltung
unten abgebr.
Maße
Breite: 086 Höhe: erh 066 Tiefe: 044
Material
Sandstein (Stubensandstein)
Ikonographie
Das Gesims ist mehrfach abgetreppt, darüber vier Rosetten auf der Stirnfläche von Voluten. Unterhalb des Gesimses keine Inschriftreste, nur sieben strahlenförmige Rinnen, offenbar vom Schleifen von Werkzeugen.

Referenzen

Literatur
ORL A 12 (1935) 94; Haug-Sixt² 134 Nr. 74; Planck, Archäolog. Ausgrabungen in Baden-Württemberg 1983, 127; Die Römer in Baden-Württemberg 1986, 555
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/7543
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Nina Willburger

willburger@wlm-stuttgart.de

Württembergisches Landesmuseum Stuttgart

Letzte Änderung
2021-12-08 17:42:48 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.