Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

7355 Altar für Dis Pater und Proserpina

1 2

1 © Stuttgart - Württembergisches Landesmuseum, Foto: Ortolf Harl 2004

2 © Heidenheim an der Brenz - Römermuseum (Kopie), Foto: Ortolf Harl 2006

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
7355
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Baden-Württemberg - Brenztal (Deutschland)
Fundumstände
Der Stein war schon zu Sattlers (1705-1785) Zeit in Stuttgart, er stammt also ohne Zweifel aus dem altwürttembergischen Gebiet, nach der Gesteinsart wahrscheinlich aus dem Brenztal (Fraas d. Ä., nach Haug-Sixt).
Antiker Fundort / Provinz
Raetia

Verwahrort

Verwahrort
Stuttgart (Kopie im Museum Heidenheim) (Baden-Württemberg, Deutschland)
Museum
Württembergisches Landesmuseum
Verwahrumstände
Lapidarium
Inventarnummer
RL 393
Information und Bilder zum Verwahrort
Württembergisches Landesmuseum

Objekt

Erhaltung
Es fehlt die rechte obere Seite der Altarbekrönung.
Maße
Breite: 048 Höhe: 085 Tiefe: 037
Material
Kalkstein (Unterer Süßwasserkalk (Miozän))
Ikonographie
Altar mit mehrfach getrepptem Sockel und entsprechend umgekehrt vorkragendem Gesims. An der Stirnseite Verzierung durch eine Reihe von Pinienzapfen und kleineren Dreiecken (Blättern?). Zentraler muldenförmiger Focus, links eine kleinere Vertiefung.
Inschrift
Diti Patri et / Proserpinae / sacr(um) / Iulia Flora / pro salutem (!) / suam (!) et suorum
Übersetzung
Dem Dis Pater und der Proserpina geweiht.
Julia Flora (hat) für ihr und das Wohl der Ihrigen (den Altar aufstellen lassen).
[Filtzinger, Hic saxa... 98]
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Referenzen

Literatur
CIL 03, 11923; Vollmer, Inscriptiones Baivariae Romanae 209; Haug-Sixt² 88 Nr. 33 (mit älterer Lit.); Filtzinger, Hic saxa...98 Nr. 45
Online Literatur
EDCS-30500968; HD037001
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/7355
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Nina Willburger

willburger@wlm-stuttgart.de

Württembergisches Landesmuseum Stuttgart

Letzte Änderung
2020-05-15 16:39:23 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.