Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

7109 Kultbild eines Mithras-Heiligtums

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

1 2 © Frankfurt - Archäologisches Museum (Kopie), Foto: Ortolf Harl 2004

3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 © Wiesbaden - Museum Wiesbaden, Foto: Ortolf Harl 2004

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
7109
Objekt-Typ
Relief
Denkmal-Typ
Heiligtum /Tempel

Fundort

Fundort
Frankfurt am Main -Heddernheim (Hessen, Deutschland)
Fundumstände
1826, Mithäum I
Antiker Fundort / Provinz
Nida, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Wiesbaden (Kopie im Museum Frankfurt) (Wiesbaden [Kreis], Hessen, Deutschland)
Museum
Stadtmuseum Wiesbaden
Verwahrumstände
Inventarnummer
Slg. Nass. Altertümer 239

Objekt

Maße
Breite: 176 Höhe: 183
Material
Sandstein
Ikonographie
Mythos (Mithras).
Vorderseite : im Zentrum Stiertötung unter einem flachen Bogen mit Tierkreiszeichen. In den Zwickeln darüber Mithras als Bogenschütze. Im Bildstreifen darüber stiertragender Mithras, Mithras krönt Sol, Mithras reicht kniendem Sol die Hand. Im obersten Bildstreifen seitlich Medaillons mit Büsten von Windgöttern, dazwischen Himmelfahrt von Sol und Mithras und abwärts fahrende Luna. Seitliche Bildstreifen: unten Medaillons mit Windgöttern, darüber je vier Bildfelder mit Szenen der Mithraslegende zwischen Büsten der Jahreszeiten.
Rückseite der drehbaren Mittelplatte : Mithras und Sol hinter dem toten Stier, rechts und links Cautes und Cautopates. Im Bildfeld darüber in der Mitte Reste einer ausschreitenden Gestalt zwischen jagenden Löwen.

Referenzen

Literatur
Vermaseren 1083; Meier-Arendt, Röm. Steindenkmäler aus Frankfurt am Main, Auswahlkatalog 1983 Nr. 38; Baatz - Herrmann, Römer in Hessen 1982, 202 Abb. 130, 131; Huld-Zetsche, Mithras in Nida-Heddernheim, Archäolog. Reihe 6, Frankfurt a.M. 1986
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/7109
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-03-08 19:26:47 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.