Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6979 Fragment eines reliefverzierten Schildes

© Eichstätt - Museum für Ur- und Frühgeschichte auf der Willibaldsburg, Foto: Ortolf Harl 2004

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6979
Objekt-Typ
Relief
Denkmal-Typ
Statue / Statuette
Kommentar
rekonstr. Schilddurchmesser max. 40 cm

Fundort

Fundort
Nassenfels (Eichstätt [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1907
Antiker Fundort / Provinz
Vicus Scuttarensium, Raetia

Verwahrort

Verwahrort
Eichstätt (Eichstätt [Kreis], Bayern, Deutschland)
Museum
Museum für Ur- und Frühgeschichte Eichstätt
Inventarnummer
7183, 7187

Objekt

Erhaltung
weitere Fragmente sind heute verloren
Maße
Breite: erh 015 u. 009
Material
Kalkstein
Ikonographie
Rundschild mit Reliefs, Teil einer Minerva-Statuette (?). Mythos (Amazonomachie);

Referenzen

Literatur
CSIR Deutschland I,1 Nr. 243; Bauchhenss, Akten des 8. Internat. Kolloquiums über d. provinzialröm. Kunstschaffen 2003 (2005), 101
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6979
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.