Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6977 Fortuna

© Eichstätt - Museum für Ur- und Frühgeschichte auf der Willibaldsburg, Foto: Ortolf Harl 2004

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6977
Objekt-Typ
Statuette mit Votivinschrift

Fundort

Fundort
Nassenfels (Eichstätt [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1954 vor Haus Nr. 3
Antiker Fundort / Provinz
Vicus Scuttarensium, Raetia

Objekt

Erhaltung
über dem Knie abgebr., Stuckierung mit Farbresten
Maße
Breite: 037 Höhe: 029 Tiefe: 019
Material
Kalkstein
Ikonographie
Mythische Figur: auf flacher Basisplatte stehende Fortuna in Chiton und Mantel, neben dem linken Fuß Kugel, neben dem rechten Steuerruder.
Inschrift
[Aram cum] sig/[no p(osuit?) ---]cundus
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Referenzen

Literatur
CSIR Deutschland I,1 Nr. 239; Wagner, BRGK 37/38, 1956/57, 215-264 Nr. 67
Online Literatur
EDCS-31001608; HD058092
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6977
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-11 19:22:27 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.