Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6901 Grabstele des Kohortensoldaten Marcellus

© Aschaffenburg - Stiftsmuseum, Foto: Ortolf Harl 2005

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6901
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Niedernberg (Miltenberg [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1963 beim Kanalbau
Antiker Fundort / Provinz
Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Aschaffenburg (Leihgabe der Gemeinde Niedernberg) (Aschaffenburg [Kreis], Bayern, Deutschland)
Museum
Stiftsmuseum Aschaffenburg

Objekt

Maße
Breite: 093 Höhe: 185 Tiefe: 024
Material
Sandstein
Ikonographie
Im Giebel zwei Capricorne, darüber Delphin. Inschrift in Blätterkranz mit Blütte, in den oberen Zwickeln Halbpalmetten (sehr flaches Relief);
Inschrift
D(is) M(anibus) / Marcellus / Bolgedonis / miles coh(ortis) I Ligur(um) / civis Sequan(us) / stip(endiorum) XXIII / h(eres) f(aciendum) c(uravit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles cohortis
Errichter
heres

Datierung

Jahr
90 n. Chr. - 110 n. Chr.
Begründung
Kohorte der legio XXII Primigenia (Capricorn als Wappentier)

Referenzen

Literatur
AE 1967, 0338; Hefner, Wissensch. Beilage zum Jahresbericht 1964/65 des Humanist. Gymnasiums Aschaffenburg, 1; Steidl (Hrsg.), Welterbe Limes - Roms Grenze am Main 2008, 51 Abb. 36
Online Literatur
HD014803
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6901
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.