Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6869 Grabinschrift der Valeria Honorata

© Eichstätt - Museum für Ur- und Frühgeschichte auf der Willibaldsburg, Foto: Ortolf Harl 2004

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6869
Objekt-Typ
Inschriftfeld
Denkmal-Typ
Grabbau

Fundort

Fundort
Nassenfels (Eichstätt [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1911 im röm. Gräberfeld
Antiker Fundort / Provinz
Vicus Scuttarensium, Raetia

Objekt

Maße
Breite: 078 Höhe: 110 Tiefe: 022
Material
Kalkstein
Inschrift
Dis Ma/nibus / Valeriae / Honora/tae P(ublius) Cre/perei(us) Ve/recundi(anus) praef(ectus) / coh(ortis) I Breu(corum) uxori
Varianten
AE:
Dis Ma/nibus / Valeriae / Honora/tae P(ubli) Cre/perei Ve/recundi praef(ecti) / coh(ortis) I Breu(corum) uxori
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
praefectus cohortis
Errichter
coniux

Referenzen

Literatur
AE 1913, 00131; Vollmer, Inscriptiones Baivariae Romanae 250; AE 2006, 00959
Online Literatur
EDCS-16300331; HD027195
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6869
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-11 18:51:44 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.