Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

6680 Göttin mit Diadem

1 2 3 4 5

1 2 3 4 © München - Archäologische Staatssammlung, Foto: Ortolf Harl 2008

5 © München - Archäologische Staatssammlung

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Kopf
Denkmal-Typ
Statue / Statuette

Fundort

Fundort
Salzburg (?) (Salzburg, Österreich)
Fundumstände
Unbekannt, Stein ev. aus der Umgebung von Hallein bei Salzburg. Nach Wilfried Kovacsovics (Salzburg Museum) ist die Herkunft aus Salzburg allerdings "völlig unbegründet / ungewiss".
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
München (Bayern, Deutschland)
Museum
München - Archäologische Staatssammlung
Verwahrumstände
Inventarnummer
1998,2072

Objekt

Erhaltung
unter dem Kinn gebrochen, bestoßen, am Hinterkopf rechteckiges Loch
Maße
Höhe: erh 028,2
Material
Marmor
Ikonographie
Mythische Figur (Juno ?) : idealtypischer weiblicher Kopf mit Diadem, über dessen Enden das in der Mitte gescheitelte Haar zurückgestrichen ist.

Datierung

Phase
Claudisch
Begründung
nach Eingartner - Flügel

Referenzen

Literatur
Flügel, Mitt. d. Freunde d. Bayerischen Vor- u. Frühgeschichte 87, 1998; Eingartner - Flügel, Bayerische Vorgeschichtsbl. 64, 1999, 377; Scherrer in: Götterwelten, Tempel, Riten, Religionen in Noricum 2007, 48 Abb. 2
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6680
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-11 18:21:51 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.