Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6404 Altar für Bedaius und die Alounae

© München - Archäologische Staatssammlung, Foto: Ortolf Harl 2004

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6404
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Seeon / Seeon-Seebruck (vermutlich aus Seebruck) (Traunstein [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
seit 1527 im Kloster
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
München (Kopie im Museum von Seebruck) (Bayern, Deutschland)
Museum
Archäologische Staatssammlung München
Inventarnummer
IV 742

Objekt

Erhaltung
Profile abgearbeitet
Maße
Breite: 041 Höhe: 110 Tiefe: 031
Material
Kalkstein (Untersberger Marmor)
Inschrift
Bedaio Aug(usto) / et Alounis / sac(rum) / C(aius) Catius / Secundia/nus II vir / Imp(eratore) Antonin(o) / II et Sacerdote co(n)s(ulibus)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
II vir

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
219 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierung

Referenzen

Literatur
CIL 03, 05581; Vollmer, Inscriptiones Baivariae Romanae 26; Die Römer in Bayern 1995, 515 Abb. 215; Illpron 1546; Römischer Alltag in Bayern. Festschr. 125 Jahre Bayerische Handelsbank 1994, 279 und 405; Wedenig, Epigraph. Quellen zur städt. Administration in Noricum 1997, 169 Nr. I 9; Hainzmann, Atti del Colloquio AIEGL - Borghesi 2005, 455, Kat. Nr. 5
Online Literatur
HD042402
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6404
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.