Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

626 Porträtstele der Aurelia Ursula

1 2 3 4 5 6 7

1 3 4 5 6 7 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2009

2 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 1998

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
626
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Wien I (Wien [Bundesland], Österreich)
Fundumstände
Riemerg.7,1553
Antiker Fundort / Provinz
Vindobona, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Ebreichsdorf (Baden [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Verwahrumstände
in der Schlosskapelle aufgestellt

Objekt

Erhaltung
stark abgerieben, in der Rückseite oben Ausnehmung
Maße
Breite: 090 Höhe: 179 Tiefe: 48
Material
Sandstein
Ikonographie
Im Hauptbild unter Doppelbogen Brustbilder eines Ehepaares. Links Frau: Halskette, Tunica, Mantel. Rechts Mann: bärtig, Ärmeltunica, Sagum mit Fransen, in der Linken Rolle (volumen).
Im Sockelbild Delphin.
Inschrift
D(is) M(anibus) / Aurel(iae) Ursul(ae) con(iugi) / carissimae ann(orum) / XLVI L(ucius) Sep(timius) Celsinus / v(eteranus) l(egionis) X g(eminae) vi(v)us sibi / et suis / fecit
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus legionis
Errichter
coniux (sibi et suis)

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
200 n. Chr. - 230 n. Chr.
Begründung
Leg. X , Name (L Sept.), Sagum, Volutenornament

Referenzen

Literatur
CIL 03, 04574; Schober, Grabst. Nr. 178; CSIR Vindobona 29; Vindobona 1977, 196 Kat. Nr. S 86
Online Literatur
EDCS-28800132; HD074090; TM 407914
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/626
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-01-15 08:05:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.