Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6232 Mars

© München - Archäologische Staatssammlung, Foto: Ortolf Harl 2008

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
6232
Objekt-Typ
Statuette
Denkmal-Typ
Heiligtum /Tempel

Fundort

Fundort
Eining (Kelheim, Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1917 nördlich des Kastells im Schutt eines Tempelchens
Antiker Fundort / Provinz
Abusina, Raetia

Verwahrort

Verwahrort
München (Bayern, Deutschland)
Museum
Archäologische Staatssammlung München
Verwahrumstände
Inventarnummer
MN 20 / 357

Objekt

Erhaltung
Kopf und rechte Hand abgebr.
Maße
Breite: 026 Höhe: erh 042 Tiefe: 016
Material
Kalkstein
Ikonographie
Mythische Figur : auf eckiger Plinthe stehender Mars in Mantel und Panzer mit Pteryges und Schulterklappen, auf der Brust runde Scheibe (Gorgoneion ?), Gürtel (Feldherrnbinde ?), an der linken Hüfte Schwert, rechter Arm erhoben (mit Lanze ?), die Linke fasst runden Schild.

Referenzen

Literatur
CSIR Deutschland I,1 Nr. 479; Kellner, Römer in Bayern 1976 Abb. 103; Stoll, Die Skulpturenausstattung römischer Militäranlagen an Rhein und Donau 1992, 302; Die Römer in Bayern 1995, 277 Abb. 67; P. Noelke, JbRGZM 59, 2012, 485 Nr. 33
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6232
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-11 16:37:17 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.