Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

6223 Weihung für Apollo, Minerva und Mercur

© CSIR Deutschland I 1

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Votivrelief

Fundort

Fundort
Nassenfels (Eichstätt [Kreis], Bayern, Deutschland)
Fundumstände
1883 beim Neubau des Hauses Nr. 34
Antiker Fundort / Provinz
Vicus Scuttarensium, Raetia

Verwahrort

Verwahrort
(früher München, Nationalmuseum Inv. Nr. 13761)
Verwahrumstände
zerstört

Objekt

Erhaltung
verwittert, Ränder verbr.
Maße
Breite: 092 Höhe: 053 Tiefe: 016
Material
Kalkstein
Ikonographie
Mythische Figur, Musikinstrument : drei frontal stehende Götter. Links zwischen zwei Altären Apollo, Mantel um linken Arm und linkes Bein, in der Rechten Opfergabe (?), in der Linken Kithara. In der Mitte Minerva mit Helm, Peplos und Ägis, in der Rechten Lanze, die Linke auf kleinem Rundschild. Rechts Mercur in kurzem Chiton und Mantel, im Haar kleine Flügel, in der Rechten Geldbeutel, in der Linken Heroldsstab (caduceus).

Referenzen

Literatur
CSIR Deutschland I,1 Nr. 233; Römer in Bayern 1995, 275 Abb. 66; Der Soldat und die Götter, Limesmuseum Aalen 2004, 70 Abb. 76
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/6223
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-11 16:37:17 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.