Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

616 Relieffragment mit Greif

© Dölsach - Museum Aguntinum, Foto: Ortolf Harl

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
616
Objekt-Typ
Fries
Denkmal-Typ
Grabbau

Fundort

Fundort
Lavant (Lienz [Bezirk], Tirol, Österreich)
Fundumstände
Kirchbichl, im Altar von St. Peter u.Paul, 1950
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Dölsach (Kopie im Museum Lavant) (Lienz [Bezirk], Tirol, Österreich)
Museum
Aguntum Museum

Objekt

Erhaltung
links u.rechts abgebr.
Maße
Breite: erh 029 Höhe: 037,7 Tiefe: 013
Material
Marmor
Ikonographie
Mythische Figur: Greif mit zurückgedrehtem Kopf und zu einem vegetabilen Mittelmotiv erhobener linker Pranke.

Referenzen

Literatur
CSIR Aguntum 26; Walde in: Der Lavanter Kirchbichl 2000, 23; Walde - Grabherr, Aguntum 2007, 151 Nr. 10
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/616
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2018-08-28 18:11:44 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.