Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

5271 Altar für einen Gott

© Bregenz - Vorarlberger Landesmuseum, Foto: Ortolf Harl 2003

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Votivaltar
Inschrift-Typ
Votiv / Kultinschrift

Fundort

Fundort
Bregenz (Bregenz [Bezirk], Vorarlberg, Österreich)
Fundumstände
1904 am St. Gallenstein
Antiker Fundort / Provinz
Brigantium, Raetia

Verwahrort

Verwahrort
Bregenz (Bregenz [Bezirk], Vorarlberg, Österreich)
Museum
Vorarlberger Landesmuseum Bregenz
Verwahrumstände
Inventarnummer
A 5

Objekt

Erhaltung
in 3 Stücke gebrochen
Maße
Breite: 044 Höhe: 093 Tiefe: 030
Material
Sandstein
Ikonographie
Flacher Giebel zwischen zwei zylindrischen Akroteren, auf Giebel und Akroteren je ein eingeritzter Stern.
Inschrift
Deo Har(cecio ?) / Aurel(ius) / Augustus / v(otum) s(olvit) l(aetus) l(ibens) m(erito)

Datierung

Jahr
200 n. Chr. - 300 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Vollmer, Inscriptiones Baivariae Romanae 74 A; CSIR Brigantium 16; vgl. AE 1992, 01301; AE 1993, 01230
Online Literatur
EDCS-04900759; HD058420
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/5271
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-05-10 10:15:39 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.