Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

4830 Fragmente einer Bauinschrift des Kaisers Trajan

1 2 3 4 5

1 2 3 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2011

4 5 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2002

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Bauquader
Inschrift-Typ
Bauinschrift
Denkmal-Typ
Militärbau

Fundort

Fundort
Wien VI (Wien [Bundesland], Österreich)
Fundumstände
im 16. Jh. erwähnt, 1962 bei Renovierung der Gumpendorfer Kirche entdeckt
Antiker Fundort / Provinz
Vindobona, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Wien VI (Wien [Bundesland], Österreich)
Verwahrumstände
im Sockelbereich der Ägidiuskirche (Gumpendorfer Straße) vermauert
Information und Bilder zum Verwahrort
Wien VI - Ägidiuskirche, Gumpendorferstraße

Objekt

Erhaltung
2 Fragmente (im 16.Jh. werden 2 weitere gesehen)
Maße
Tiefe: eingem.
Material
Stein
Inschrift
[Im]p(erator) Ca[es]ar Div[i Nervae] / [f(ilius)] Nerv[a T]raianus Aug(ustus) Ger/[man]nicu[s D]acicu[s p]ontif(ex) ma/[ximu]s t[rib(unicia) potestat(e) VIII (?)] imp(erator) IIII co(n)s(ul) V / [p(ater) p(atriae) per leg(ionem) XIIII gem(inam) Mart(iam) victr(icem) fecit]
Varianten
[Imp(erator) Caes]sar div[i Nervae f(ilius)] / [Nerva Tr]aian[us Opti]/[m]us Aug(ustus) Ger[man(icus) Dacic(us)] / [p]ontif(ex) ma[x(imus) trib(unicia) pot(estate) ---] / imp(erator) IIII co(n)s(ul) V [p(ater) p(atriae) ---
Kommentar
Die beiden verschollenen Fragmente werden bei der Wiedergabe der Inschrift einbezogen. Mosser erwägt Zugehörigkeit der Inschrift zu einer Brücke über den Wienfluss.

Datierung

Phase
Traianisch
Jahr
103 n. Chr. - 106 n. Chr.
Begründung
Kaisertitulatur

Referenzen

Literatur
CIL 03, 04566 p,1045; Bechert, Epigraph. Studien 8, 1969, 47; Vindobona 1977 Kat. Nr. S 9; Mráv, Epigraphica I. HPS 6, Debrecen 2000, 81; Mosser, Fundort Wien 8, 2005, 131 Anm. 15; Fontes Pannoniae Antiquae II 2005, 74
Online Literatur
EDCS-28800124; HD072446; TM 407908
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/4830
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@lupa.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2021-03-10 19:36:56 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@lupa.at.