Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

4660 Altar für Jupiter Uxlemitanus

© Graz - Universalmuseum Joanneum, Foto: Ortolf Harl 2005

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
4660
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Brunn / Johnsdorf (Feldbach, Steiermark, Österreich)
Fundumstände
auf dem Königsberg 1937
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Graz (Kopie an der Fundstelle) (Steiermark, Österreich)
Museum
Universalmuseum Joanneum
Verwahrumstände
Lapidarium
Inventarnummer
252
Information und Bilder zum Verwahrort
Heiligtum des Uxlemitanus bei Brunn

Objekt

Maße
Breite: 030 Höhe: 102 Tiefe: 026,5
Material
Tuffstein
Inschrift
I(ovi) O(ptimo) M(aximo) Uxlem/itano / Aur(elius) Celsinus / ex voto pro / M(arco) Aur(elio) Celsino / fil(io) mil(ite) leg(ionis) / XIIII g(eminae) M(artiae) v(ictricis) / v(otum) s(olvit) l(aetus) l(ibens) m(erito)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
miles legionis

Datierung

Phase
Antoninisch-Severisch
Jahr
170 n. Chr. - 200 n. Chr.

Referenzen

Literatur
AE 1938, 0088; Weber, Inschr. Nr. 18; Alföldy, Epigraph. Studien 8, 1969 Nr. 16; Illpron 01255; Sasel Kos, Pre-Roman Divinities of the Eastern Alps and Adriatic 1999, 141; Hudeczek, Römersteinsammlung des Landesmuseums Joanneum 2004 Nr. 74; Pochmarski, Sch.v.St. 20, 2007, 272 Nr. 19; Leitner (Hrsg.), Götterwelten, Tempel, Riten, Religionen in Noricum 2007, 140 Nr. 3
Online Literatur
HD022131
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/4660
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-02-11 09:18:15 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.