Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

4492 Grabaltar des Publius Virius

1 2 3

1 2 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2017 August

3 © SRI Projekt – Universität Salzburg, Photo C. Hemmers / St. Traxler

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
4492
Objekt-Typ
Grabaltar

Fundort

Fundort
Titlmoos (Rosenheim, Bayern, Deutschland)
Fundumstände
bis 1846 in Seitenaltar der Kirche
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Titlmoos (Rosenheim, Bayern, Deutschland)
Verwahrumstände
in der Kirchenvorhalle

Objekt

Erhaltung
oben abgebr., Seiten abgearbeitet
Maße
Breite: 096 Höhe: erh 117 Tiefe: 075
Material
Kalkstein (Untersberger Marmor)
Inschrift
L(ucius)(?) Vir(ius) [---] / (obit-) et L(ucius) Vir(ius) Maximia/nus dec(urio) et IIvir Cl(audi) / Iuv(avi) et Vir(ia) Modera/ta et sibi vivi fece/runt
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
decurio, duumvir
Errichter
parentes ? (et sibi)

Datierung

Jahr
150 n. Chr. - 250 n. Chr.

Referenzen

Literatur
CIL 03, 05591; Vollmer, Inscriptiones Baivariae Romanae 36; Obermayr, Römersteine zwischen Inn und Salzach (Freilassing 1974) 41-43; Illpron 1555; Wedenig, Epigraph. Quellen zur städt. Administration in Noricum 1997, 172 Nr. I 12; E. Pochmarski - I. Weber-Hiden, in: Akten des 15. Internat. Kolloquiums zum Provinzialröm. Kunstschaffen 2017 (2019), 341 Nr. 42
Online Literatur
HD042360; EDCS-14500893; TM 215413
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/4492
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-03-07 19:29:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.