Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

3682 Grabstele des Tertius Epponis

1 2

1 © Ljubljana - Narodni Muzej, Foto: Ortolf Harl 2005

2 © Graz - Institut für Klassische Archäologie, Nachlass B. Saria, Foto: Balduin Saria

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
3682
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Tomiselj (Ljubljana [Mestna obcina], Slowenien)
Fundumstände
in der Kirche Sv. Janez
Antiker Fundort / Provinz
Venetia et Histria (Regio X)

Verwahrort

Verwahrort
Ljubljana (Ljubljana [Mestna obcina], Slowenien)
Museum
Narodni Muzej Slovenije Ljubljana
Verwahrumstände
im Lapidarium neben dem Museum
Inventarnummer
L 135

Objekt

Erhaltung
verwittert, Loch von sekund. Verwendung im Giebel
Maße
Breite: 068 Höhe: 115,5 Tiefe: 026
Material
Kalkstein
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel, auf den Schrägen Delphine.
Inschrift
Tertius Epponis / Boleriani f(ilius) vi(vus) f(ecit) si(bi) et / co(n)i(ugi) Pusil(la)e se(pultae) a(nnorum) XX / XX
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
coniux (sibi et)

Referenzen

Literatur
CIL 03, 03816; CIL 03, 10735; Hoffiller - Saria Nr. 142; Sasel Kos, The Roman Inscriptions in the National Museum of Slovenia 1997 Nr. 88; AE 2016, 00426
Online Literatur
EDR134933; EDCS-26600523; TM 407466
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/3682
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-10-27 17:13:52 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.