Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

3512 Porträtstele des Aelius Cesumarius

© Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2006 (Nachbearbeitung im Mai 2020 durch O. Harl)

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
3512
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Dunaújváros (Fejer [Megye], Ungarn)
Fundumstände
aus einem Grab
Antiker Fundort / Provinz
Intercisa, Pannonia Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Budapest XI (Ungarn)
Museum
Magyar Nemzeti Múzeum
Verwahrumstände
Depot (Daróci út)
Inventarnummer
73.1908.2

Objekt

Erhaltung
zerbrochen, Köpfe abgeschlagen, aber vorhanden, rechte Seite des Schriftfeldes abgebr.
Maße
Breite: 067 Höhe: 194 Tiefe: 018
Material
Kalkstein
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel mit Gorgoneion, auf den Schrägen stehende Löwen, Seitenakrotere. Im Hauptbild zwischen Säulen Brustbilder einer Familie (Ehepaar mit Kind). Links Frau: Tunica, Gürtel, Mantel. Rechts Mann: kurz gesträhntes Haar, Sagum, in der Linken Rolle (volumen). Vorn Kind, in den Händen Vogel.
Inschrift
Ael(ius) Cesumari/us Libbonis [f(ilius)] / sibi et co(n)iug[i] / et filio vivo / posuit
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
coniux, pater (sibi et)

Datierung

Jahr
150 n. Chr. - 250 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Intercisa I 1954 Nr. 71; RIU 1152; J. Mander, Portraits of Children on Roman Funerary Monuments 2013, 311 Nr. 724; Visy, Intercisa Feliratai 2016, 114
Online Literatur
HD037289; EDCS-09900589; TM 194901
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/3512
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-03-01 10:20:58 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.