Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

3337 Porträtstele der Uttiedia Carnuntina

© Szombathely - Savaria Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2005

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
3337
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Ondod (Vas, Ungarn)
Fundumstände
1929
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Szombathely (Vas, Ungarn)
Museum
Savaria Múzeum
Inventarnummer
67.10.126
Information und Bilder zum Verwahrort
Savaria Museum

Objekt

Erhaltung
9 Bruchstücke
Maße
Breite: 075 Höhe: 200 Tiefe: 025
Material
Kalkstein
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel mit Gorgoneion zwischen Vögeln, auf den Schrägen Delphine. Im Zwischenfries zwei Tauben. Im Hauptbild Familie (Vater und Tochter ?): zwischen Pilastern zwei aus Palmettenkelchen auftauchende Büsten. Links einheimische Frau: Torques, Flügelfibel. Rechts Mann: Paenula (?).
Inschrift
Ut(t)ied[i]a Sex(ti) / lib(erta) C[a]rnu/ntina ann(orum) / XXV [hi]c sita e(st) / Sex(tus) Ut(t)[ie]dius / Sex(ti) lib[e]rtus / Narciss[u]s pater / v(ivus) f(ecit) [s(ibi)] e(t) s(uis)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
pater (sibi et suis)
Kommentar
vgl. Nr. 3336, Familie des patronus

Datierung

Jahr
50 n. Chr. - 130 n. Chr.

Referenzen

Literatur
AE 1972, 0417; RIU 0147; Steindenkm. v. Savaria Nr. 98; Buócz, Lapidarium Savaria Museum 2003, 76 Nr. 60; Tóth E., Lapidarium Savariense 2011 Nr. 214
Online Literatur
HD009607
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/3337
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2018-06-25 18:17:17 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.